Meta (Facebook) Werbekonto einrichten: So einfach geht‘s 

Meta-Werbung ist nach wie vor die beste Möglichkeit, deinem Onlineshop in kürzester Zeit zu maximaler Sichtbarkeit zu verhelfen.

Obwohl das Targeting heute deutlich eingeschränkter ist als früher und auch EU-Vorgaben an Datenschutz und Co. Marketer auf der ganzen Welt immer wieder vor neue Herausforderungen stellen, kannst du nach wie vor exorbitant gute Ergebnisse mit Online-Werbung erzielen.

In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir, wie du ganz einfach dein eigenes Meta Ad Konto erstellen kannst, um ohne große Kopfschmerzen deine ersten Anzeigen zu erstellen.

Hinweis: Wenn du unsicher bist, wie du am besten ein Werbekonto nutzen sollst oder aktuell Probleme mit deinem bestehenden Werbekonto hast, dann haben wir am Ende dieses Beitrags eine Lösung für dich.

Quelle: Luca Sammarco von Pexels
Quelle: Luca Sammarco von Pexels

Schritt 1: Erstellen eines Business Kontos im Business Manager

Falls du noch kein Meta Konto (ehemals Facebook) hast, richte dir schnell noch eins ein. Deine Reise in die Welt der Meta Werbung geht anschließend mit der Erstellung eines Business Kontos im Business Manager weiter.

Empfehlung: Nutze idealerweise deinen vorhandenen Meta Account und vermeide, wenn möglich, einen neuen einzurichten. Meta ist bei neuen Accounts zunächst immer misstrauisch und es kann durchaus Probleme mit Sperrungen geben, weil in der Vergangenheit zu viele Fake-Accounts zur Verärgerung von Nutzern geführt haben.

Bedenke immer eines: Meta braucht dich nicht! Es wurden schon Accounts gesperrt, die 100.000ende an Ad Spend gebracht haben. Deshalb halte dich unbedingt an die Regeln!

Weiter geht’s … 

Du benötigst einen eigenen Business Manager Account, um mehrere Werbekonten einrichten zu können. Das ist besonders wichtig, weil immer mal wieder Werbekonten ausfallen können, selbst wenn du dich an die Richtlinien hältst.

Ein gesperrtes Werbekonto kostet Geld, im Zweifel viel Geld, wenn du dadurch weniger verkaufst. Achte also immer darauf, dass du in der Lage bleibst, Werbung schalten zu können.

Deine Daten und Unternehmenseinstellungen in Kürze – wichtig!

Besuche dazu die Business Manager Homepage, logge dich ein und klicke anschließend auf „Konto erstellen“. Du hast nun die Möglichkeit, alle relevanten Informationen einzugeben (linke Navigation):

  1. Hinterlege deine Daten: Namen, Mailadresse usw. – verifiziere sie und dann geht es mit den Unternehmenseinstellungen weiter. Gib stets alles so an, wie es in offiziellen Ausweisdokumenten etc. angegeben ist.
  2. Richte im Security Center die Zweistufige Authentifizierung für deinen Business Manager ein. Bitte unbedingt einrichten, weil Meta dein Konto andernfalls als Sicherheitsrisiko einstuft und du ggf. keine Werbung schalten kannst. Wir empfehlen den SMS-Code.
  3. Falls du mit einer Agentur oder einem Partner zusammenarbeitest, denk daran, einen weiteren Admin User einzurichten. Admin User haben den Vorteil, dass du immer auch eine Backup Option hast, falls du dich mal nicht einloggen kannst oder gehackt worden bist.
  4. Wähle eine Zahlungsmethode aus (im Idealfall eine Kreditkarte).
  5. Hinterlege die Domain, die du für deine Werbeanzeigen nutzen möchtest und verifiziere sie.

Beschäftige dich in dem Bereich der Unternehmenseinstellungen ausführlich mit der Navigation auf der linken Seite. Dort kannst du Personen und weitere Werbekonten hinzufügen, Seiten anlegen, deine Domain verifizieren, dein Conversion-Tracking einrichten und später auch die Anzeigen aufsetzen.

Wenn du Hilfe bei der Einrichtung brauchst, wende dich gern an uns. Auf unserem Instagram-Kanal sind wir fast rund um die Uhr für dich erreichbar.

Kontosperrung vermeiden

Noch einmal: Arbeite bitte alle Punkte auf der linken Seite der Navigation intensiv durch. Sobald Meta das Gefühl hat, dass es sich beim Betreiber deines Kontos um eine unseriöse Quelle handelt, können dein Business Manager oder dein Werbekonto sofort wieder gesperrt werden.

Arbeite diese Punkte also aufmerksam ab! 

 

Fanpage erstellen

Meta ist und bleibt eine Plattform, die auf die Kommunikation zwischen Menschen ausgerichtet ist. Ja, du willst Werbung für deinen Onlineshop und Produkte schalten, aber denk immer daran, dass Menschen von Menschen kaufen und bei Gewerbetreibenden zumindest wissen wollen, dass sich etwas Seriöses dahinter verbirgt. Nutz also die Möglichkeit und richte dir eine Fanpage ein.

Falls du bereits eine hast, kannst du diese auch ganz einfach in deinen Business Manager übertragen. Mit der Option „Seite hinzufügen“ ist das schnell erledigt.

Fanpage ausfüllen

Deine Fanpage ist deine Visitenkarte auf Meta. Hier können sich potenzielle Kunden ein Bild von dir oder deinem Shop machen.

Bedenke: Meta kennt dich evtl. noch nicht und möchte so viel es geht über dich in Erfahrung bringen, um sicherzugehen, dass die Plattform „sauber“ bleibt. Nimm diesen Schritt bitter daher auch ernst.

  • Füge ein professionelles Foto von dir hinzu. Alternativ passen auch ein Produktbild oder Logo.
  • Fülle im Bereich „Über mich“ alle relevanten und bekannten Informationen aus.
  • Website hinzufügen: Wenn du hier deine Web- oder Shopseite hinzufügen möchtest, achte darauf, dass du die Pflichtangaben Impressum, Datenschutz und ggf. Haftungsausschlüsse bereits verfügbar hast.
  • Füge ein Titelbild ein, das repräsentativ für deinen Shop ist und ggf. den Link zur Webseite oder Kontaktinformationen enthält.
  • Falls du schon vorgearbeitet hast, füge nun direkt einige Beiträge deiner Seite hinzu, die dein Thema betreffen. So können Interessenten direkt sehen, dass du als Absender glaubwürdig bist.

 

Werbekonto erstellen und einrichten

Solltest du bereits ein Werbekonto haben, kannst du dieses in deinen Business Manager integrieren. Alternativ richtest du dir nun dein Werbekonto ein.

Nachdem du dein Werbekonto angelegt hast, gib so viele Informationen zu deinem Geschäft an, wie möglich, und füge deine Zahlungsoption hinzu.

Das Ausfüllen so vieler Informationen wie möglich gibt Facebook das Signal, dass du ein seriöser Absender bist. Häufig werden hier zu wenige Angaben gemacht, was schneller zu einer Sperrung deines Kontos führen kann.

Das kannst du vermeiden, indem du hier große Sorgfalt walten lässt.

Verknüpfe am Ende noch das Werbekonto mit deinem Business Manager und du bist ready to go.

Tracking-Pixel einrichten

Um so viel wie möglich über deine Zielgruppe in Erfahrung zu bringen, musst du einen sog. Pixel erstellen, den du in deine Shop-Seite integrierst. 

So sammelst du Daten, die Facebook wiederum dabei helfen, deine Werbung noch genauer auszuspielen und darüber weitere potenzielle Kunden anzusprechen.

Gehe im Business Manager auf „Datenquellen“ und dann „Pixel“, um einen neuen Pixel anzulegen.

Kopiere den Tracking Code, der für dich erstellt wurde und füge ihn in deine Webseite ein. Nutze dafür am besten ein Plugin für WordPress oder füge den Tracking-Code über die Software deines Funnel-Builders ein.

(Screenshots, die zeigen, wie man den Code einbaut)

Nun musst du nur noch den Pixel mit dem Werbekonto verbinden und kannst ihn anschließend sofort verwenden.

(Screenshots, die zeigen, wie man den Code einbaut)

Kurzer Hinweis: Checke vorab, ob der Pixel auch tatsächlich aktiv ist. Via Google Chrome kannst du das mit dem Meta Pixel Helper Plugin schnell prüfen.

Verbinde jetzt noch abschließend deinen Pixel mit deinem Werbekonto. Diesen Punkt findest du unter Pixel und „Verknüpfte Assets“. 

 

Conversion-Tracking verfeinern

Du bist nun an einem Punkt angekommen, an dem du entscheiden musst, welche sog. „Events“ du tracken möchtest. Geh dazu am besten einmal alle deine Seiten durch, auf denen eine Implementierung in Frage kommt. Meta gibt dir hier einen Überblick über alle möglichen Standard-Events, die einen guten Einblick gewähren.

Warum ist das wichtig?

Deine potenziellen Kunden kommen direkt über eine Werbeanzeige auf eine Seite von dir. Wenn sie nicht finden, was sie erwarten, springen sie wieder ab. Das willst du nicht. Deine Kunden sollen ja kaufen.

Selbst wenn sie zunächst fündig werden, kann es sein, dass sie mit dem Bestellprozess nicht zurechtkommen, die Zahlungsmethode ablehnen und generell wild auf der Seite rumsuchen müssen – sprich, den Bestellvorgang irgendwann genervt abbrechen. 

Mit Conversion-Events kannst du jeden möglichen Punkt, an dem deine Kunden Probleme haben könnten oder wo sie eine Handlung vornehmen sollen, „überwachen“. So siehst du, an welchem Punkt im Prozess noch Optimierungsbedarf ist und kannst dort gezielt ansetzen.

 

Ready für Werbeanzeigen

Jetzt, da dein Ad Account eingerichtet ist, kannst du deine erste Meta-Anzeige erstellen. Klicke dazu auf die Schaltfläche „Anzeige erstellen“ und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm. Hier wirst du aufgefordert, dein Werbeziel zu wählen, deine Zielgruppe zu definieren, dein Budget festzulegen und deine Anzeige zu gestalten.

Die Erstellung eines Meta Ad Kontos kann in wenigen Minuten erledigt sein und dir Zugang zu einer mächtigen Werbeplattform bieten. Mit deinem neuen Ad Account bist du bereit, effektive Werbekampagnen zu erstellen, die deine Zielgruppe erreichen und deinen Onlineshop in die Sichtbarkeit bringen.

 

Werbekonto-SOS: Mit einem Agency Account Ads schalten, trotz Sperrung

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum du selbst kein Werbekonto betreiben kannst oder willst. Vielleicht bist du einfach auch immer wieder von Sperren betroffen, die du nicht nachvollziehen kannst.

Für alle mit Problemen haben wir eine gute Nachricht: Nutze unseren exklusiven Partner und hol dir ein Werbekonto bei unserem Agenturdienstleister OrangeTrail. So kannst du kurzfristig wieder Werbung schalten.

Für alle mit Interesse an unserem Agentur-Account-Angebot: Meldet euch einfach via Instagram bei uns. Ihr erhaltet umgehend eine Antwort und wir machen euch ein Intro.

 

8FigureDreamAcademy noch heute starten

Du weißt nun, wie man ein Meta Werbekonto einrichtet.

Wenn du persönliche Unterstützung bei der Einrichtung deines Werbekontos möchtest, dann melde dich gern bei uns. 

Unsere 8FigureAcademy ist eine moderne Mentoring-Plattform, die unglaublich viel Wert auf die Community legt. Jeder unserer Studierenden bringt individuelle Stärken und Schwächen mit, eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen, um jedem von dem Punkt aus weiterzuhelfen, wo er gerade steht.

Deshalb bieten wir nicht nur Einsteigern, sondern auch erfahreneren E-Commerce-Unternehmern Unterstützung in allen unternehmerischen Bereichen, in dem sie von uns Mentoren lernen und sich mit Gleichgesinnten vernetzen können. Werbeanzeigen sind heute Standard, um Produkte online zu verkaufen. 

Die 8figuredreamacademy ist darauf ausgerichtet, individuelle Unterstützung und Anleitung für den Aufbau und das Wachstum eines erfolgreichen E-Commerce-Business zu bieten.

Jeder unserer Coaches ist bereits erfolgreich im E-Commerce und verfügt über fundiertes Fachwissen und praktische Erfahrung in verschiedenen Bereichen.

Du möchtest die Fähigkeiten aus diesem Beitrag schnell lernen und umsetzen? Dann ist die Academy genau das Richtige. Trag dich JETZT zu deinem kostenlosen Erstgespräch ein und wir schauen, ob wir zueinander passen und wie wir dir am besten helfen können:

Link zum Erstgespräch

Inhalt

Einen Moment noch...

Sichere dir unser limitiertes Angebot für nur 9€

Cookie Consent mit Real Cookie Banner